Ta-Ku x Jaden Smith – Beast Mode

Jaden-Smith
 
Es bedarf wohl nur wenig Vorstellungskraft, dass das Unterfangen, als Sohn eines Hollywood-Megastars in dessen Fußstapfen zu treten, Fluch und Segen zugleich ist. Jaden Smith, seines Zeichens 16-Jähriger Sohn von Will Smith, versucht es trotzdem. Zu toppen gilt es die vier Grammys, sowie vier Golden-Globe und zwei Oscar-Nominierungen, die Papa Will sein Eigen nennen darf. Aber früh übt sich: Bereits als Siebenjähriger sah man Jaden in seiner ersten Kinohauptrolle (»Das Streben nach Glück«), wenn auch an der Seite seines Vaters. Und auch die Musikkarriere treibt das Multitalent weiter voran: In der Diskografie findet sich, nebst fragwürdigen Gast-Slots auf Justin-Bieber-Remixen, seit gestern auch eine drei Tracks umfassende Soundcloud-Playlist namens »Beast Mode«. Das Besondere: Aufgenommen wurden die Songs mit dem australischen Neo-Beatfrickler Ta-Ku. Der baut für Smith Junior drei unaufgeregte Dinger, die sich erstklassig dazu eigenen, Jadens MC-Qualitäten ins Rampenlicht zu rücken. »I recorded these songs when I was 15«, ließ Smith dazu via Twitter verlauten. Das klingt erst mal, als hätte vor dem Upload in die Klangwolke eine zentimeterdicke Staubschicht von den Dateien entfernt werden müssen, bedeutet letzten Endes aber nur, das sie aus der ersten Jahreshälfte 2014 stammen. Abgestanden klingt jedenfalls anders. Get ‚em, J!
 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here