»Summer of ’99«: Die Geschichte des ersten Deutschrap-Hypes // Podcast

JUICE-Autor Jan Wehn geht in seinem neuen Podcast mit bekannten Gesichtern der deutschsprachigen Rapszene auf Erinnerungstour.

Im Jahr 2019 erscheint ist Frage, ob ein HipHop-Album charten kann, keine Frage mehr – der Blick auf die Top Ten reicht. Eine Zeitreise 20 Jahre zurück bringt jedoch eine gänzlich andere Perspektive auf die bestehende HipHop-Kultur des deutschsprachigen Raums mit sich. Während des Sommers 1999 schafft es kredibiler und kompromissloser Rap unerwartet aus den Jugendzentren des Landes hinaus – ganz nach oben, in die Charts. Allein im Mai 1999 bringen Massive Töne, Freundeskreis und Eins Zwo ihre Alben in den Top Ten unter, während gleichzeitig ein noch heute viel gehörter Song der Absoluten Beginner unterstreicht, was Sache ist: »Hamburg-City rulet! Wer behauptet was anderes?«.

»In einem Jahr haben wir einen unfassbaren Sprung gemacht. Es hat einfach Wumms gemacht!« – Jan Delay in »Summer of ’99«

Den Geschehnissen dieses Sommers widmet sich nun der ehemalige JUICE-Redakteur und Bestsellerautor Jan Wehn in seinem neuen Podcast »Summer of ’99«. In vier Folgen besprechen er und seine Gesprächspartner den Moment, in dem aus einer kleinen Szene ein richtig großes Ding wurde. Dabei sind unter anderem Jan Delay, Trettmann, Nina MC, Afrob, Fatoni, Mia., DJ Friction (Freundeskreis), Brixx, Falk Schacht und vielen mehr

In der ersten Folge geht es um die vier Alben, die den Sommer prägten: »Bambule« von den Absoluten Beginnern, »Gefährliches Halbwissen« von Eins Zwo, »Esperanto« von Freundeskreis und »Überfall« von den Massiven Tönen. Hört mal rein:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here