RIP ASAP Yams [UPDATE]

Asap-Yams-2
 
Ein frischer Wind für die New Yorker Szene war der ASAP Mob rund um seinen großen Star und Frontmann Rocky, als die Clique aus Harlem vor dreieinhalb Jahren zum ersten Mal überregional Aufmerksamkeit generieren konnte. Seinen Siegeszug mag der Mob vordergründig vor allem der Strahlkraft seiner beiden Frontrunner, Rocky und Ferg, verdanken. Doch sowohl der schlanke Haute-Couture-Styler als auch die untersetzte, bullige Dampfwalze wussten stets, den Architekten des Erfolgs ins Rampenlicht zu rücken: ASAP Yams war kein Manager vom Format eines Dame Dash, doch auch er wusste sich öffentlichkeitswirksam zu inszenieren.
 
Ohnehin wirkte der Mob, sowohl in seinem Auftreten, als auch seiner Musik, wie Summa-cum-laude-Absolventen der Mainstream-Rap-Uni: Ob man sich nun musikalisch fleißig in Memphis, Florida und Atlanta bediente, den Singsang-Flow von Bone-Thugs’n’Harmony neu interpretierte oder Kollaborationen mit aufstrebenden Designern und hochpreisigen Street-Fashion-Labels anstrebte. Man adaptierte die Erfolgsmodelle ehemaliger Big-Player und passte sie dem Zeitgeist des zweiten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts an, schmiss alles in einen Mixer und übergoss das Potpourri mit einem ordentlichen Schluck Hustensaft.
 
Bis jetzt. Denn in der Nacht zum Sonntag ist ASAP Yams verstorben. Die einzige Quelle für den Tod des ASAP-Gründers scheinen aktuell mehrere Instagram-Posts seiner engen Vertrauten zu sein. »R.I.P YAMS, I LOVE YOU BROTHER«, schrieb Rocky, während Ferg hinzufügte: »R.i.P Bro see you in paradise«. Aktuell kursieren Gerüchte, dass Yams‘ verfrühter Tod den Folgen einer Drogenüberdosis zuzuschreiben sei. Zumindest sein letzter Tweet bestätigt die Theorie, denn Yams verweist darin auf seinen Codein-Konsum. Zusätzlich kursiert ein Foto, das ASAP Rocky in dem Krankenhaus zeigen soll, in das Yams kurz vor seinem Tod eingeliefert wurde.
 
JUICE trauert mit den Hinterbliebenen. Ruhe in Frieden, ASAP Yams.
 
UPDATE:
Nach Aussage von A$AP Ant und Joey Fatts sei Yams nicht an einer Drogenüberdosis gestorben. Wie Joey Fatts in einem nicht länger verfügbaren Tweet berichtete, habe der Co-Founder von A$AP Worldwide anscheinend an einer starken Form des Schlafapnoe-Syndroms gelitten, das Atemstillstände während des Schlafes verursacht und womöglich die Ursache seines verfrühten Todes gewesen sein könnte. Auch A$AP Ant dementierte die Gerüchte einer Drogenüberdosis im Interview mit VladTV:
 
»I just want to clear it up for real, for real. It ain’t no overdose. People stop saying overdose, cuz that’s not what it is. People keep talking about he overdosed off Xanax or whatever and lean…no. That’s not what happened. I don’t wanna talk on it. I’ll let people find out themselves, but it wasn’t that though.«
 
Im Internet überschlagen sich derweil die Mitleidsbekundungen zum frühen Tod des A$AP Mob-Gründungsmitglieds:
 


 


 


 


 


 


 


 


 

ALWAYS STRIVE AND PROSPER. RIP YAMS

A photo posted by A$AP Mob (@asapmob) on


 

You will be missed Bro . We done touched a lot of ground together , landed on a lot of different soil!!! You will always be loved & your spirit will live on!!! #asapmob #asapferg #asapworldwide #yams

A photo posted by asapferg (@asapferg) on


 

Une photo publiée par PRETTY FLACKO (@asvpxrocky) le


 

RiP Yamz! #longliveASAP :'(

Foto kiriman badgalriri (@badgalriri) pada


 

R.I.P YAMS, I LOVE YOU BROTHER

Фото опубликовано PRETTY FLACKO (@asvpxrocky)


 

R.i.P Bro see you in paradise #asapferg #asapmob #cozyboy #yamborgini #yamz

Zdjęcie zamieszczone przez użytkownika asapferg (@asapferg)


 


 
(via Hypetrak)
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here