»Once Upon A Time in Shaolin«: Pharma-Bösewicht muss einzigartiges Wu-Tang-Album zurückgeben // News

Karma is a bitch: Laut eines Gerichtsurteils vom Montag muss der bisherige Eigentümer des Wu-Tang-Clan-Albums »Once Upon A Time in Shaolin« seine Kopie der LP verwirken. Martin Shkreli hatte das mit großem Brimborium zur Auktion freigegebene Einzelstück Ende 2015 zum Preis von 2 Millionen US-Dollar gekauft. »Wir hatten zwar die Chance, das Angebot zurückzuziehen, aber damals war die Situation um ihn eine andere. Er hat es als Kunstsammler gekauft«, erzählte uns RZA vor wenigen Monaten im Interview. Der ehemalige Pharma-Investor wurde bereits 2017 verhaftet und wegen Wertpapierbetrug angeklagt – ihm droht eine bis zu 20-jährige Haftstrafe. Ein Gericht entschied nun, dass Vermögenswerte Shkrelis in Höhe von 7,36 Millionen US-Dollar konfisziert werden. Darunter befindet sich neben dem sagenumwobenen Wu-Tang-Album scheinbar auch eine Kopie des bislang unveröffentlichten Lil-Wayne-Albums »Tha Carter V«.

Als Shkrelis Identität 2015 bekannt wurde, zog er schnell Unmut und Groll vieler Medien und Fans auf sich. Grund dafür war sein arrogantes Verhalten in den Sozialen Medien sowie die Tatsache, dass er nach dem Kauf des Patents für ein primär bei AIDS-Patienten verwendetes Medikament die Preise pro Pille von 13,50 auf 750 US-Dollar erhöht hatte. Shkreli hatte im vergangenen September versucht, »Once Upon A Time In Shaolin« via eBay zu versteigern. Trotz der Auktion, deren Höchstgebot zwischenzeitlich über 1 Million US-Dollar betrug, kam ein Verkauf nie zustande. Die Chancen, dass Wu-Fans »Once Upon A Time« in absehbarer Zeit zu hören bekommen, sind vorerst aber wohl kaum gestiegen: Eine Kondition für den ursprünglichen Käufer war u.a., von einer Vervielfältigung des Albums für einen Zeitraum von 88 Jahren abzusehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here