Mona Lina und [PIAS] gründen Female-only-Label 365XX // News

Mit 365XX gibt es ab sofort ein Label, das sich weiblichem Rap verschrieben hat und die Szene damit nachhaltig verändern möchte.

Lina Burghausen, die unter anderem für das Projekt »365 Female* MC’s« verantwortlich ist und mit ihrer Firma Mona Lina Künstler*innen promotet, hat sich mit dem Indie Label [PIAS] zusammengetan. Gemeinsam haben sie das Label 365XX ins Leben gerufen, auf dem ab sofort Female Rap unterstützt wird.

Das neue Label knüpft damit an die Blogreihe »365 Female* MC’s«, in der jeden Tag eine andere Rapperin vorgestellt wurde, an und verschreibt sich der Aufgabe, mehr Gehör für Frauen im Rap zu schaffen.

Lina Burghausen übernimmt für 365XX die Promotion sowie das A&R, den Rest erledigen Mitarbeiter von [PIAS]. Stefan Strüver, General Manager von [PIAS] Germany, sagt zum neuen Label: »Lina hat ein außerordentliches Gespür für female Hip-Hop-Talent und blickt dabei weit über den deutschen Tellerrand hinaus, sodass wir mit unserem nationalen als auch internationalem Set Up bestens aufgestellt sind, um Kampagnen und Signings sowohl im deutschsprachigen Raum als auch international umsetzen zu können. Es geht bei dem Label nicht um Diskriminierung männlicher Künstler, aber wir möchten mit dem Label offensiv nach außen kommunizieren, dass weibliches Talent bei uns auf offene Ohren stößt um bei 365XX ein wirkliches Zuhause zu finden.«

Lina Burghausen sieht im Label auch die Chance, die Szene nach und nach zu verändern: »Ich bin mir sicher, dass wir mit unserer geballten Power und gemeinsamem Enthusiasmus für guten Rap viel in der HipHop-Szene bewegen können.« Man darf gespannt sein, welche Künstlerinnen in Zukunft auf 365XX erscheinen werden, interessierte Artist können Demos an presse@mona-lina.de schicken.

Foto: Vanessa Seifert

4 KOMMENTARE

  1. Was ein Blödsinn. MC Lyte, Roxanne Shante, Queen Latifah, Monie Love… brauchen alle kein Female Rap Label. Warum nicht? Weil sie dope sind und nicht hinter Männern zurück stecken müssen. Frauen Rap, des Frauen Raps wegen… braucht keine Sau. Wer Gleichberechtigung fordert sollte sie selbst vorleben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here