Megaloh, Octopizzo, Maro, Bobi Wine & Knackeboul – SEMA (prod. Ghanaian Stallion) // Video

megaloh-sema

Die unabhängige Organisation Viva con Agua ist bereits seit Jahren dafür bekannt, mit namhaften Musikern und Künstlern zusammenzuarbeiten. So packte kürzlich auch Megaloh seine Koffer, um das Team auf einer Projektreise in Uganda zu begleiten. In dem für die meisten Deutschen unerschlossenen Land hielt er Workshops ab und performte in Moroto, Kampala sowie auf zwei Festivals. Teil und Ziel der Reise war auch der künstlerische Austausch untereinander. Ähnlich wie es Maeckes und Marteria auf ihrem Kenia-Trip mit Viva con Agua umgesetzt haben, ist auch Mega mit einigen überregional gefeierten Artists im Studio gewesen, um gemeinsam die kreativen Kräfte walten zu lassen und den Song »SEMA« zu produzieren. Auf Swahili bedeutet das »Sag es«. Neben dem Moabiter mit afrikanischem Background sind darauf auch die MCs Octopizzo aus Kenia, Maro und Bobi Wine aus Uganda und Knackeboul aus der Schweiz vertreten, während Ghanaian Stallion am Mischpult tätig war. Im Anschluss hat sich die Squad in den Bergen Ugandas sogar noch für ein Video vor die Linse gestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here