»Harverd Dropout Tour«: Lil Pump spielt zwei Deutschlandshows // Live

Willkommen im Zeitalter des Trolls. Sowohl in der Politik, wo einer der größten Trolle aller Zeiten mittlerweile im Weißen Haus sitzt, als auch im HipHop, wo 6ix9ine als einer der erfolgreichsten Künstler des Jahres die Meinungen spaltet, zeigt sich ihre Erfolgsformel: Anecken um jeden Preis. Denn Diskussionen zwischen Hatern und Fürsprechern bedeuten Reichweite. Und Reichweite bedeutet Einfluss. Ähnlich funktioniert das auch bei Lil Pump: Der Shootingstar des Jahres 2017 verlässt sich mehr auf sein knallbuntes Auftreten denn auf seine Rapskills. Pump ist kein Spitter, der Songtitel seines größten Hits (»Gucci Gang«) wiederholt sich im Laufe des Songs satte 53 Mal.

Aber das Konzept geht auf: Gazzy Garcia, wie der seit wenigen Tagen volljährige Florida-Native bürgerlich heißt, ist ein Klickwunder, das auch offline funktioniert. Seine Konzerte, bei denen er und seine Entourage auch mal pfundweise Marihuana ins Publikum schütten, er zu waghalsigen Stage-Dives ansetzt und Moshpits von absurdem Ausmaß anstachelt, sind in ihrer Herangehensweise mehr Punkrock- als Rapshow. Zum Jahresende will die Speerspitze des Soundcloud-Rap das auch in Deutschland unter Beweis stellen. Die Europatermine der »Harverd Dropout Tour« führen Pump über diverse UK-Gigs dann auch in den deutschen Sprachraum – eventuell dann auch bereits mit dem gleichnamigen Album im Gepäck. Tickets gibt’s bereits ab morgen im exklusiven MagentaEINS-Presale. Der allgemeine Vorverkauf startet dann am Freitag, den 31. August, ebenfalls um 10 Uhr. Esketit!

Update: Das Konzert am 29. November in Offenbach musste leider ersatzlos abgesagt werden. Bereits erworbene Tickets können bei den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

28.11. Köln, Palladium
29.11. Offenbach, Stadthalle
01.12. Hamburg, Mehr! Theater

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here