Wie Kendrick Lamar, Schoolboy Q und Co. zu Stars wurden // Doku

Im Jahr 2004 musste man schon nicht mehr alle Kronen in der JUICE haben, ein Indie-Label zu gründen und ausschließlich Rapper zu signen, die wenig Interesse an kurzweiligem Trash-Talk, Goldketten und farblich abgestimmten Tracksuit-Outfits hatte. Doch in der Hochphase der Jiggy-Ära um das Shady/Aftermath-Imperium und die Dipset-Weltherrschaft beschloß der damalige IKEA-Mitarbeiter Terrence »Punch« Henderson mit seinem Cousin Anthony »Top Dawg« Tiffith genau dies. Wenig später scharten die beiden eine Reihe talentierter, aber damals noch unbekannter Rapper namens Jay Rock, Kendrick Lamar oder Schoolboy Q um sich. Der Rest ist, nun ja, Geschichte – in nun im 25-minütigen Interview bei den Kollegen von Complex nacherzählt worden. Aufpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here