G-Eazy – Calm Down // Video

G-Eazy

»I’ve been sitting on the charts like a beach chair, my last album spent 52 weeks there« – G-Eazy hat den Erfolg gepachtet. Denn die eingangs zitierten Zeilen beziehen sich auf »These Things Happen« – das Album, das die eigentliche G-Eazy-Season erst so richtig ins Rollen brachte. Kein Scherz: G-Eazy hat sich in den letzten Jahren zum absoluten Weltstar entwickelt, der Erfolg des aktuellen Albums »When It’s Dark Out« bestätigt die Bragging-Rechte nur weiter. Beflügelt durch den Hit »Me, Myself and I«, der sogar seinen Weg in die Radiorotation des Lieblingsradiosenders deiner Eltern geschafft hat, performt der Kalifornier weltweit in ausverkauften Arenen. Und auch die in 2016 so bedeutsamen Streamingzahlen sprechen eine deutliche Sprache: In der ersten Jahreshälfte belegte Eazy auf der Liste der meist gestreamten Künstler in den Staaten Platz sieben. Und rangierte damit vor so klangvollen Namen wie The Weeknd, Kendrick Lamar, J.Cole oder Adele. Sämtlicher Statistik-Kladderadatsch sagt natürlich nichts über die eigentliche Qualität der Musik aus. Wenn diese allerdings so fresh wie auf der neuen Single »Calm Down« klingt, gönnt man Eazy die genüssliche Zurschaustellung seiner Lorbeeren. Selbst E-40, der Don der Bay Area, gibt im Video des tanzbaren 808-Konstruktes seinen Segen. Dass auch »When It’s Dark Out« ein ganzes Jahr in den Albumcharts verbringt, dürfte also nur eine Frage der Zeit sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here