eRRdeKa – HIGH AS FXCK

-

Errdeka

Der Titel »Rapunderdog« scheint nicht an bestimmte Soundeinflüsse gekoppelt. Denn während sich eRRdeKa auf »Unter Deck« nach am klassischen Bummtschack-Ansatz bediente, wird auf »HIGH AS FXCK« die 808 gekitzelt, der abgehakte Flow zwischen Snare-Rolls und »Woop«-Adlibs gepackt und der Rave-Kultur gehuldigt. Der Unterboden bleibt jedoch derselbe: eRR zeigt sich inspiriert vom breitbeinigen Battlerap der Jahrtausendwende, kombiniert diesen aber gekonnt mit den vertrippten Einflüssen, die einem als Digital Native im Laufe der Jugend in Lichtgeschwindigkeit um die Ohren geflogen sind. So oder so, Kinnas: Keine Macht den Drogen, nä?!

- Advertisement -
Vorheriger ArtikelStormzy – Nigo Duppy
Nächster ArtikelGerard – Hallo

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -