»Places«-EP: Drunken Masters kommen mit vier Trap-Brettern vom Studio-Hopping zurück // News

Wenn das Musikgenre »HipHop« dieser Tage eines zusammenhält, dann ist es der Turn-up – die standesgemäße Eskalation aus purem Spaß an der Freude, die ein Gros der Rap-Fans verlangt und viele etablierte und aufstrebende Künstler gerne liefern. Wie international das Phänomen ist, zeigt sich auch in der neuen »Places«-EP der Drunken Masters: Nachdem das Produzenten-Duo schon die letzten Monate mit Tracks u.a. mit KIZs Nico und Felly und Abriss-Shows auf etlichen Festivals reichlich Aufsehen erregt hat, waren die beiden Allgäuer jetzt auf Studio-Hopping-Tour in Berlin, London und New York unterwegs.

Dort entstanden mit Nimo (Berlin), Capo Lee (London), Thutmose und HDbeendope (beide New York) vier Club-Trap-Banger, die – ausgenommen der noch irgendwie friedvollen Nummer mit HDbeendope – allesamt den Warnhinweis »Achtung: Ernstzunehmende Eskalation« verdienen würden. Allen, die interessiert, wie derartige im Studio entstehen, seien außerdem noch die Mini-Dokus zur Produktion der Tracks ans Herz gelegt.




HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here