Chakuza – Notlandung auf Berlin

Chakuza

Mit seinem neuen Album »Magnolia« soll eine neue Zeitrechnung bei Chakuza beginnen. Bereits die Vorab-Videos zu »Ich lauf« und »Decke« zeigten einen gereiften Künstler, der von den großspurigen Posen der eigenen EGJ-Vergangenheit wenig bis nichts übrig lassen will. »Magnolia« übersetzt Chakuza pathetische Stahlstadtpoesie in nachvollziehbare Alltagsbetrachtungen und bettet diese in eine zeitgeistige musikalische Hülle zwischen Clams Casino und M83. Wir werden Zeuge einer der interessantesten und spannendsten Karrierewendungen der Deutschrap-Geschichte. Auch »Notlandung auf Berlin« ist im sagenumwobenen Krabbe-Studio entstanden. Stickle und Steddy schraubten an Knöpfen und Instrumenten, Sebastian Madsen – der einzige Gast auf »Magnolia« – singt in der Hook. Dope.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here