Cam’ron: »Lass mich dir eines sagen: Ich war der Erste« // Feature

Neben den Einnahmen aus Mixtape- und regulären Plattenverkäufen hat aber auch Cam’ron Nebeneinnahmen für sich erschlossen. Eine Autotuning-Werkstatt in Harlem, ein Friseursalon in Philadelphia (»Diplomatic Styles«), eine Street Marketing-Firma. Aktuelles Lieblingsspielzeug ist allerdings ein ungesund aussehendes Getränk mit dem Namen »Sizzurp«, dessen Markteinführung von einem unterhaltsamen Mixtape begleitet wurde, und auch von einer weniger unterhaltsamen DVD (betrunkene Männer Ende 20, anyone?). Im Interview eröffnet Cam’ron dazu eine spektakuläre Rechnung, an deren verworrenem Ende die Zahl 120 Millionen steht. The Boy is on!

Erstaunlich ist eigentlich, dass gerade der Fashion-bewusste Killa Cam noch keine Clothing Line, sondern lediglich eine Sonderedition des derzeitigen Cap-Standards aus dem Hause Nu Era sein Eigen nennt. Immerhin ist er der Mann, der es anderen Männern wieder ermöglichte, pink zu tragen. Und das ist mittlerweile größer als HipHop: Wer sich für schick hält und zwischen 15 und, sagen wir, 32 ist, rockt mindestens ein pinkes Shirt. Vielleicht sieben Größen kleiner als Cam himself, vielleicht in einem anderen Kontext, aber immerhin: pink. »Genau deswegen habe ich auch wieder aufgehört, Pink zu tragen. Für mich bedeutet ‚fresh‘ eben immer auch, der Einzige mit einem bestimmten Fashion-Accessoire zu sein. Ich habe schon vor Clubs im Auto mit meinem Homie die Hose getauscht, weil ein Typ in der Schlange meine getragen hat. Pink hat aber immer noch einen Platz in meinem Leben: Alle meine Autos sind pink: Der BMW 645, der BMW 745, der Escalade, alle. Und meine Badezimmer natürlich. Aber wartet nur: I’ma hit you with a new colour soon.« Klingt interessant, auch nicht ungefährlich (Lass es nicht Orange sein, mein Herrgott!). Und neben dem Farbenfetisch geht noch ein weiteres Detail im Raum: die Ohrringe. große, böse, diamantene Zweikaräter. »Bevor wir überhaupt in das Thema reingehen, lass mich dir eines sagen: Ich war der Erste. Jermaine Dupri hat sie danach getragen, R.Kelly hat sie danach getragen. Das ist cool mit mir, ich mag R.Kellys Style sehr gerne – okay, mit Ausnahme des ‚Hotel“-Videos leicht. Mein Problem ist nur: Ich habe es übertrieben. Und deswegen ist mein Ohrläppchen ausgerissen. Egal, mir fallt schon was Neues ein.« Cam’ron ist eben nicht nur die Summe seiner Platten, sondern auch noch eine ganze Menge mehr: Heartthrob, Businessman, Opinion Leader. Und am Ende dann doch wieder ein Musiker.

Es steht ein neues Album namens »Purple Haze« vor der Tür. Und zwar seit ca. einem Jahr. Das auf der Strafe kursierende Material hält dabei nicht nur die Hoffnungen hoch, sondern sorgt auch für ein konstantes Verwirrspiel bezüglich des Tracklistings. Die Remixe alter Tabu-Tracks (»Push It« von Salt-n-Pepa, »Jump« von Kris Kross), die sich derzeit großer Beliebtheit erfreuen, durften kaum ihren Weg auf die LP finden, auch nicht die zahlreichen Rap gewordenen Werbebotschaften wie »Drink For The Players«. Ein ebenfalls mit »Purple Haze« betiteltes Bootleg dagegen sammelte vor einigen Monaten schon einmal die Song-artigsten Exclusives des letzten Jahres und damit auch die wahrscheinlichsten Kandidaten für die kommende LP. Wird es das Soca angehauchte »Shake« mit J.R. Writer, das epische »Carmina Burana«-Monster »Get Em Girls«, die Gospelabfahrt »Lord You Know« mit Jaheim aufs Album schaffen? »Keiner von den Tracks. Die ganzen Exclusives waren doch nur zur zwischenzeitliche Unterhaltung. Mein Album wird voll mit neuem Stuff sein.« Nach dem Interview werden Poster zum Album verteilt. »Shake« und »Get Em Girls« sind ganz offensichtlich doch auf der Tracklist, dazu als erste Single »Girls«, eine sehr merkwürdige Cindy Lauper-Coverversion. Aber wer weiß das schon alles so genau? Der Mann ist schnell und geht seine eigenen Wege. Wir können immer nur versuchen zu folgen. Und das ist aufregend genug.

Text: Florian Siepert
Fotos: Kennth Capello / Retna Ltd. USA / vanit.de

Dieses Feature erschien erstmals in JUICE #67 (September 2004). Back-Issues im Shop versandkostenfrei nachbestellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here