Graffiti am Zug: Das »100 Cans Battle« simuliert Straßenbedingungen // Video

»Es ist das ehrlichste, beste und härteste Graffiti-Battle, das Deutschland zu bieten hat«, beschreibt Wildstyle-Graffiti-Shop-Inhaber Ben One das »100 Cans Battle« in Berlin. Der Wettbewerb wurde vom gemeinnützigen Verein Sprühlinge e.V. ausgerichtet. Was das Battle so hart macht? Beim Train-Battle werden echte Bedingungen simuliert. Nachdem die Teilnehmer einen Hindernis-Parcours absolviert haben, müssen sie an einem Zugnachbau sprühen. Welche Farben ihnen hierfür zur Verfügung stehen erfahren sie erst dann. Und für die Finalisten haben sich die Veranstalter noch ein Extra-Hindernis einfallen lassen. Entspannter geht beim Second-Chance-Battle zu. Mit mehr Zeit und auf einer eigens hergerichteten Wall können die Künstler ihre Graffitis mit mehr Bedacht sprühen. Doch der Wettkampf-Geist dient nur dazu die Kreativität zu befeuern, denn letztlich geht es vor allem um eines – den Spaß.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here