Xatar – Status quo // Video

Gänsehaut bei diesen Piano-Klängen: was bei Jigga schon 1996 auf beiden Teilen von »Dead Presidents« gelang, klingt auch mehr als zwei Dekaden später zeitlos, wenn Xatar den »Status quo« festhält. Während bei Jay Ski (später auch Ski Beatz) an den Reglern stand, übernimmt bei Xatar wieder AON-Hausproduzent Maestro die Arbeit an den Reglern. Gerüchten zufolge soll der sogar gänzlich für die Produktion des noch unbetitelten Xatar-Albums verantwortlich zeichnen, zu dem die heute veröffentlichte Videosingle einen ersten Vorgeschmack bieten könnte.

Ohnehin scheint gerade viel los bei Label-Oberhaupt Xatar: kürzlich schloss er die Pforten seines Zweit-Imprints Kopfticker Records. Stattdessen will der Bonner fortan mit Push Music eine neue Art Talentschmiede an den Start bringen, die aufstrebenden Jungkünstlern zu mehr Reichweite und einfachen VÖ- und Vertriebswegen verhilft. Währenddessen arbeiten wohl auch Schwesta Ewa und SSIO mit Hochdruck an neuen Releases – wer aus dem AON-Roster dabei den Vorzug erhält, bleibt aktuell noch ungewiss. Dabei könnte man sogar spekulieren, ob »Status quo« schon als Jahresbilanz zu verstehen ist. Die Karriererückschau in Reimform würde zumindest die Gelegenheit bieten, in den verbleibenden Wochen des ablaufenden Jahres die Kräfte zu bündeln, um 2018 erneut zum Großangriff anzusetzen.