Stereo Luchs – Lince // Review


(Island Records / Universal Music Schweiz)

»Alles isch müglich hit!«, wenn ein ehemals sächselnder Dancehall Don jenseits der vierzig der gehypteste Deutschrapper der Stunde ist. Parallel zur Trettmann-Transformation machte Stereo Luchs, ein früher KitschKrieg-Kumpane aus Zürich, einen ähnlichen Autotune-Reboot durch. Als schwyzerdütscher Soundsystem-­Selector geisterte er ein Jahrzehnt lang durch die winzige Reggae-Nische und veröffentlichte Mundart-Tunes über seinen Indie Pegel Pegel!, bis er sich vor einem Jahr an seinem kreativen Endpunkt wiederfand. Und dann kam KitschKrieg: Das hauseigene Preset-­Paket, das in Tretti Berge versetzte und Haiytis Magnum Opus »Montenegro Zero« dominiert, liefert jetzt noch den Unterbau für 10. Neuer Tag. Neuer Sound. Neues Kush im Grinder – »Lince« ist in erster Linie eine Wiedergeburt. Stereo Luchs, der sein zweites Album wie auch den »Dumpling & Callaloo«-Riddim co-produzierte, setzt damit alles auf die Kunst. Der ehrwürdige Major-Ableger Island Records, der Bob Marley zum Weltstar machte, signte das Songwriting-Genie in weiser Voraussicht. Derweil verschläft die deutsche ­Medienmaschine das Phänomen, und man fühlt sich in den Januar 2016 zurückversetzt, als das »Skyline«-Video online ging und die deutsche Pop-Sprache nicht mehr dieselbe sein sollte. Eine weitere Parallele zu Trettmann, der auf »Alles OK« scheint, sind Stereos Alpena­nglizismen im Triolen-Flow und diese Melodien, die ins Stadion gehören. Vom Aufwach-Anthem »Sunne gaht uf« über die Schlussmach-Single »Sie seit« bis zur biografischen »Zitreis«, einem Back-in-the-days-Blues, der so nur einmal in einer Karriere gelingt. Im (un)heimlichen Hit »Ufe« und dem eigenen »Pronto Interlude« wird der ­angehende Solothurner Superstar Pronto in Szene gesetzt. Die 808s spenden Wärme im Winter, Ex-KitschKrieger Teka die Roots-Vibes und Offbeats. Alles für die Familie verkommt auf »Lince« nicht zur Phrase, das Schweizer-Patois nicht zum Joke. Außer den Stimmeffekten ist bei Stereo Luchs alles echt und soulful. Selbst die »Träne ufem Tanzbode«.

Lince
  • Stereo Luchs, Lince
  • Dom. Artist-Umch (Universal Music Switzerland)
  • Audio CD

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here