Funkadelic feat. Kendrick Lamar & Ice Cube – Ain’t That Funkin‘ Kinda Hard On You (Remix)

Kendrick Funkin Kinda Hard

Westcoast-Funk ist unsterblich. Das bewies Kendrick Lamar erst kürzlich während der Verleihung der diesjährigen Grammys. Fünf güldene Grammophone staubte K-Dot allein für sein zweites Studioalbum »To Pimp A Butterly« ab. Damit forciert er seinen Kurs, zu einem der besten seiner Zunft zu werden. Während Ice Cube mit der Mammut-Renaissance von N.W.A einen zweiten Frühling erlebt und Compton sich abermals über das Prädikat Rap-Mekka freut, sind die musikalische US-Ostküste, sowie Motor-City Detroit ein wenig im Hintergrund verschwunden. Eine wegbereitende Instanz für Kendricks Erfolgsformel entstand hingegen in besagtem mittleren Osten der USA. George Clinton, aufgewachsen in New Jersey, gilt als einer der wichtigsten Funk-Pioniere der Siebziger. Mit dem Band-Kollektiv Funkadelic-Parliament schrieb er Musikgeschichte. Grund genug für Kendrick, die Legende für sein aktuelles Album mit Klassiker-Appeal ins Boot zu holen. Die Rechnung ging auf, Clinton eröffnet mit »Wesley’s Theory« das Album. Da sich Hände bekanntlich gegenseitig waschen, platzierte Lamar bereits im vergangenen September einen Gastbeitrag auf »Ain’t That Funkin’ Kinda Hard On You?«. Erweitert durch ein weiteres Feature von Ice Cube wird der Song von 2014 nun allmählich zum All-Star-Cut.

UPDATE: Nun gibt es auch das passende Bewegtbild dazu.