Wiz Khalifa x The Weeknd

Wiz Khalifa ist schon eine arme Sau, ganz alleine sitzt er da in der ersten Klasse und lässt sich teuren Schampus und das feinste Grünzeug servieren. Sein mittlerweile auf Dezember verschobenes Album heißt deshalb »O.N.I.F.C.« (Only N**** In First Class). Die Zwischenzeit hat er genutzt, um mit Kanyes-Ex und Blame-Game-Partnerin Amber Rose einen kleinen Wizzy in die Welt zu setzen. Aber genug dem Gossip. Der vielversprechendste Track auf »O.N.I.F.C.«, »Remember You« mit The Weeknd ist heute geleakt.

Bei Abel Tesfaye aka The Weeknd hatte man zuletzt den Eindruck, dass er seine exzessiven Druffi-Lyrics etwas zu authentisch auslebt und den rettenden Absprung verpassen könnte. Dann tauchte ein Live-Mitschnitt eines unveröffentlichten Songs auf, angeblich »Birds Part 3« und die Nachricht, dass er jetzt beim Major (Universal Music Group’s Republic Records) untergekommen sei. Dort sollen seine drei hochgelobten Free-EPs »House Of Ballon«, »Thursday« und »Echoes Of Silence« frisch gemastert, mit unveröffentlichten Tracks als »Trilogy«-Paket erscheinen.

Also, »Remember You«: Die zwei verstehen sich – naheliegend. Dreht sich die Welt von Abel und Wiz doch in dem selben beschränkten Kosmos aus Hochprozentigem, Bewusstseinserweiterndem und leicht-zu-habenden, freizügigen und unverbindlichen Bekanntschaften. »Remember You« ist genau das, was man von Wiz und Weeknd hören will. Ein trippiges, düsteres postdubsteppiges Brett mit dickem 808-Unterbau und beängstigenden Synths. Die Message: »Girl, take pride in what you wanna do/Even if that means a new man every night inside of you«. Man mag das dreckig, geschmacklos und pervers nennen, oder man feiert die hohe Kunst einfach, kippt ein paar Kurze und rollt einen auf. So soll sich laut Wiz »Remember You« nämlich am besten entfalten.

(cs)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here