Usher (Videopremiere)

Zugegeben, mit dem Diplo-Beat und dem A$AP Rocky-Feature hat sich Usher zumindest ein bisschen aus der David Guetta-Hölle geboxt. Doch so richtig Schluß mit Kirmes ist auch auf seinem siebten Studioalbum »Looking 4 Myself« nicht. Immerhin gibt es ein Rick Ross-Feature, wenn auch nicht auf Maybach Music-Gigantonomie und Just Blaze-Beat, sondern mit Rebel Rock-Chef Jim Jonsin und leiernde Synthie-Lines. Für Absurditäten ist beim Boss sowieso immer Platz. Er kommt von Lamborghini-Träumen übers Valet Parking zu Chanel-Hoodies und Trayvon Martin. Von der Prahlerei zur Tragödie – das kann man geschmacklos finden. In der Logik des Rick Ross macht das aber irgendwie auch wieder Sinn.


Usher ft. Rick Ross – Lemme See on MUZU.TV.