Streets of L.A.

Obwohl kaum jemand je selbst in den dunklen Straßen von Los Angeles war, sind sie uns allen irgendwie vertraut. Wir kennen die Ecken aus Filmen wie »Menace II Society«, »Poetic Justice« und »Boyz N The Hood« und natürlich aus den Erzählungen von Snoop und Dre, Cube und Eiht, Ice-T und Quik, Tyler und Kendrick. Wir haben uns selbst ein ganz eigenes Bild von den Straßen in Compton, South Central, East LA und Inglewood gemacht.

Der Fotograf Gregory Bojorquez wuchs in East Los Angeles auf, einem Teil der Millionenmetropole, der zu den gefährlichsten Ecken Nordamerikas gehört. Schon in jungen Jahren verarbeitete er all die Dinge, die um ihn herum passierten – alles zwischen unbändigem Hass und tiefster Loyalität -, indem er sie fotografierte. Der heute 39-Jährige wurde so zu einem Chronist des Lebens in der Parallelwelt Hollywoods – der Gang-verseuchten Blocks südlich der Traumfabrik. Im Laufe der Jahre schoß Gregory Bojorquez tausende Bilder vom grauen Alltag unter kalifornischer Sonne. Sein Talent hinter der Kamera brachten ihn in zahlreiche Medien wie L.A. Weekly, Rolling Stone und FHM. Etliche Stars – etwa Snoop, 50 Cent, Ice-T, Green Day, Black Eyed Peas, Red Hot Chilli Peppers,… – haben sich mittlerweile von ihm ablichten lassen. Der Fotograf hat seinem alten Heimat-Turf aber nicht den Rücken gekehrt. Nach wie vor macht er Fotos von den Menschen East LAs und fängt immer wieder so beeindruckende wie beängstigende Momente ein.

Vom 9. September bis zum 3. Oktober 2011 zeigt die Hardhitta Gallery in Berlin erstmalig in Europa Arbeiten von Gregory Bojorquez. In der Potsdamer Str. 91, 10785 Berlin ist eine große Auswahl der Fotografien zwischen Dienstag und Samstag von 11 bis 18 Uhr zu sehen.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here