Shacke One – Bossen & Bumsen (prod. Achim Funk) // Video

Eins vorweg: vorerst bleibt alles beim Alten. Auch wenn der Kurs der Aktie Shacke stetig steigt, die Bewegtbilder mittlerweile aus der Linse von Life From Earth kommen und sich der Nordberlin-Battle-Don auch über die Grenzen der Hauptstadt einen Namen gemacht hat, bleiben die essenziellen Dinge in Shackes Kosmos: der Kiez und die Atzen. Auf Album-Teaser Numero due rollt der selbsternannte Hurensohn-Zerstampfer auf einem G-Funk-Unterbau von In-House-Produzent Achim Funk Richtung Debüt-Album und erzählt dabei, was tagtäglich zwischen Prenzlberg und Reinickendorf passiert. Dass eine leichtbekleidete Dame in Bondage-Verknotung von der Decke des Spätis baumelt, während Shacke – mit Piccolo-Sekt bewaffnet – Trademark-Punchlines (»Siehst du die Bitches, die wie Geier um mein‘ Dick kreisen? / Die meisten bezeichnen ihn als Fickeisen«) durch die Gegend feuert, ist zumindest unterhaltsam. Atze Heiko pustet währenddessen ins Saxophon und MC Bomber zappelt in Stone Island gekleidet (wtf?) durch die Gegend. Vielleicht doch nicht unbedingt alles beim Alten im Berliner Norden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here