Rückblick: Beck’s Live Special

kidsimius

In der geschichtsträchtigen Berliner Club-Location E-Werk hat der Berliner Nachtschwärmer nur noch selten die Möglichkeit, Konzerte und Partys aufzusuchen – Kongresse und Betriebsfeiern haben dort die lauten Bässe verdrängt.

Am 17. November stand in dem Industriedenkmal endlich mal wieder Musik im Mittelpunkt: Beck’s hatte zum Abschluss ihrer Art Label-Aktion, für die unter anderem Boys Noize und Paul Snwoden ein Techno-Bier-Etikett entworfen hatten, zu einem Konzertabend mit Bloc Party, C2C und Kid Simius geladen. Ein kleiner Recap des Abends.

»I feel so green«. Ganz Beck’s-Like leuchtet das E-Werk im prächtigen Grün.

Die französische Turntableism-Crew C2C betrat als erster Act die Bühne.

1.200 feierwütige Facebook-Fans hatten das Glück, eines der raren Tickets zu ergattern. Nachdem Bloc Party die Indie-Fans mit zahlreichen Hits aus ihrem riesigen Katalog bedienten, ging es für alle Beteiligten in die gegenüberliegende Party-Location des backsteinernen E-Werks und Kid Simius übernahm das Zepter. Der Green Berliner aus der Marsimoto-Crew bedankte sich und spielte eines seiner weltberühmten Abriss-Sets. Es war ein Fest. Wem Fotos zu statisch sind, der kann sich das herrliche 360º-Video anschauen:

Video: Beck’s Live Special – 360°-Video

Bei solch einem Happening darf die Prominenz natürlich nicht fehlen. Neben Daniel Brühl, Palina Rojinski, Jana Pallaske, Sönke Möhring, Pegah Ferydoni und Wilson Gonzales begaben sich auch Casper und die Jungs von Kraftklub auf die Party.

Fotos: Nils Krüger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here