Quame65 & Jeff Braun – O Dog // Video

Es ist wohl ohne Zweifel eine der meist-zitieren und gesampelten Film-Szenen der Hiphop-Geschichte: das beklemmende Film-Intro des 1993er Hood-Dramas »Menace II Society«, als Larenz Tate in der Rolle des O-Dog einen koreanischen Spirituosenhändler und seine Ehefrau aufgrund eines beiläufigen Kommentars über seine Mutter kaltblütig erschießt und damit die Blaupausen-Figur für jeden Rapper mit Straßen-Hintergrund lieferte. Auch der Berliner Rapper Quame65, Jahrgang 1985, hat sich für die Single »O Dog« zum zweite Teil seiner Mixtape-Serie »65 N II G H T M A R E S« von der zweifelhaften, aber zweifellos bedenklich realistischen Filmfigur inspirieren lassen. War Quame vormals noch mit eigener Produtkionsfirma verantwortlich für verschiedene Musikvideos von unter anderem Haftbefehl, Massiv oder Jey-Z, macht man sich nun auf, das Straßenrap-Game selbst aufzuwirbeln. Auf bedrohlichen Synthie-Stakkatos feuert der Weddinger an der Seite seines singenden Buddys Jeff Braun Street-Tales und Kampfansagen in überzeugter Kraftsport-Delivery durch die Membrane: »Ich hab ne‘ ziemlich große Fresse, dafür, dass ich ein Niemand bin/ An meiner Attitüde merkst du, dass ich ein Berliner bin«. Du kriegst ihn aus der Hood, aber die Hood nicht aus Quame65.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here