Pimf – Papierflieger (prod. Marq Figuli) // JUICE Premiere

Pimf-Papierflieger
 
Wie man es auch dreht und wendet: Pimf gehörte vor zwei, drei Jahren zu einer neuen Riege Rap-Wunderkinder, die das VBT als Sprungbrett ins Deutschrap-Planschbecken nutzten. Doch während sich ehemalige Konkurrenten um den Turniersieg im Anschluss an den großen Videobattle-Hype schnurstracks aufmachten, um fortan die oberen Chartränge unsicher zu machen, entschied Pimf sich, die Reißleine zu ziehen. Während der VBT-splash!-Edition 2013 stieg er plötzlich aus dem Turnier aus und verabschiedete sich einfach in den Urlaub. Ein Schachzug, der vordergründig unüberlegt daherkam und nebenbei auch dafür sorgte, dass Pimf mit dem virtuellen Groll seiner Fans zu kämpfen hatte. Aber so sehr das VBT als Sprungbrett manche Karriere binnen kürzester Zeit in exorbitante Höhen katapultiert hatte, so sehr erwies es sich in anderen Fällen als einengender Käfig. Statt ewig mit dem Videobattle-Stempel kämpfen zu müssen, wollte Pimf »einfach Musik machen«. Das hörte man schon seiner bald zwei Jahre alten JUICE Premiere »Alt & Jung« an. Und trotzdem überstürzte Pimf auch damals nichts. Die heimliche Arbeit am Debütalbum macht sich nun bezahlt: »Memo« soll Mitte Juni erscheinen – den Startschuss für die Kampagne setzt die heutige JUICE Premiere »Papierflieger«.
 

 
Pimf-Memo
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here