Luciano – Kapuziner // Video

 
Guter Rap aus Dortmund ist tatsächlich keine Seltenheit mehr. CE$ bringt Italo-Flows ins (T)rapgame, Miami Yacine hat dafür gesorgt, dass kristallweißes »Kokaina« auf YouTube kursiert und Naru bringt abstrakten Rap mit Philosophie-Approach. Wer dagegen bisher ziemlich unterging, ist Luciano (nicht der vom Locosquad), der schon 2014 mit Miami Yacine zusammenarbeitete, lange bevor der zur KMN Gang stieß. Er besticht vor allem durch sein Stimmvolumen, das rohe Aggression in den von modernen Sounds geprägten Tracks garantiert. Man nimmt ihm seine Straßengeschichten einfach ab. Die Narbe im Gesicht tut ihr Übriges. Luciano scheint außerdem immer wieder im von der Justiz auferlegten Urlaub gewesen zu sein, weswegen seine Karriere ins Stocken geriet. Doch jetzt gibt es neuen Output, der die Halbwelt-Aktivitäten reflektiert. Auf der Jagd (nach dem Hak) durch den Ruhrpott ist Luciano trotzdem noch – das sagt er und das hört man.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here