LD (67): »Wer uns unseren Platz streitig machen will, soll rankommen« // Liste

Foto: Blu Layborne

Zwischen der berüchtigten South Side von Chicago und dem Südlondoner Stadtteil Brixton liegen tausende Kilometer Luftlinie. Und doch sind die Gegenden geistesverwandt. Schuld ist natürlich das Internet. Denn als Anfang des Jahrzehnts die junge Drill-Szene von der Windy City das Spiel nach eigenen Regeln umkrempelt, findet man auch auf der britischen Insel Gefallen daran.

Wenige Jahre später ist das Kollektiv 67 aus Brixton Hill die Speerspitze einer Bewegung, die sich selbst UK Drill nennt. Seit 2014 veröffentlicht man unentwegt Mixtapes und Musikvideos, die in der Folge die Schulhöfe auf den britischen Inseln überfluten. Nun kommen Dimzy, Monkey, SJ, ASAP, Liquez und LD erstmals in voller Besetzung nach Deutschland. Bevor es heute Abend in Berlin rund geht, sprachen wir mit Wortführer und Maskenmann LD über einige der absoluten 67-Essentials.

67 – Skeng Man (2015)

Das ist ein Paradebeispiel für einen 67-Track. Der Song dauert sieben Minuten – und man merkt gar nicht, dass der so lang geht. Wenn jemand fragt, was für Musik wir machen, würde ich ihm diesen Song schicken.

LD – Live Corn (2014)

Das war der erste Song, den ich als LD veröffentlicht habe. Ich kam frisch aus dem Knast und hatte den Entschluss gefasst, es mit der Musik zu versuchen. Auf dem Track lasse ich meiner Wut freien Lauf. Das war meine damalige Sicht des Lebens, verpackt in gut drei Minuten.

Take It There (2015)

Das ist ein Statement an alle, die Drill machen. Es ist eine Ansage an die Szene: Dieser Scheiß gehört uns. Und wer uns unseren Platz in der Szene streitig machen will, der soll rankommen.

Let’s Lurk feat. Giggs (2016)

An »Let’s Lurk« ist Giggs‘ Sohn schuld. Der feierte unsere Musik, was dazu führte, dass Dimzy und Giggs in Kontakt miteinander kamen. Wir haben Giggs dann erst beim Videodreh kennengelernt, davor haben wir nur Spuren hin- und hergeschickt. Bevor wir die Musik wirklich ernst nahmen, haben wir natürlich auch Giggs‘ Musik gehört und gefeiert. Es gab eine Zeit, da versuchte das ganze UK so zu rappen wie er.

VERLOSUNG*

Wir verlosen 1×2 Tickets sowie ein speziell angefertigtes 67 x 3’Hi x Hertha BSC-Trikot. Wer gewinnen will, schickt eine E-Mail mit dem Betreff »67 Berlin« an verlosungen[at]juice.de.

Weitere Infos zur Live-Show in Berlin findet ihr hier.

*Hinweis: Einsendeschluss ist Samstag, der 17.11. um 17 Uhr. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here