Kraftklub – Chemie Chemie Ya // Video

Legenden sterben bekanntlich nie – völlig egal, welche Mengen an synthetischen Drogen sie sich zu Lebzeiten einverleibt haben. Dass Russell Jones alias Ol Dirty Bastard in dieser Hinsicht kein Kind von Traurigkeit war, dürfte hinlänglich bekannt sein. Kurz vor seinem 36. Geburtstag segnete der Wu-Tang-Wirbelwind 2004 das Zeitliche. Eine Mischung aus Kokain und Tramadol hatte zu einer Überdosis des »Brooklyn Zoo«-Direktors geführt. Insofern sinnvoll, dass die Karl-Marx-Städtler von Kraftklub den sächsischen Zungenschlag ihres Frontmanns Felix Brummer nutzen, um mit der Narkotika-Hymne »Chemie Chemie Ya« dem großen Dirt Dog ein Denkmal zu setzen. Nach Kendricks Referenz in »LOYALTY.« übrigens schon die zweite Dirty-Hommage, die uns im Jahr 13 nach seinem Ableben unterkommt. Rest in Power!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here