KitschKrieg im Gespräch über ihre Karriere und Kreativprozesse // Video

-

Mit ihrem ureigenen Sound verhalfen sie Trettmann zu seinem zweiten Karriere-Sommer und formten mal nebenbei Jetzt-Pop in Deutschland mit: KitschKrieg ist unbestritten eine der Lichtungen im hiesigen Pop-Dschungel, wenn es um Innovation und Genrebefreiung geht. Immer dem DIY-Duktus folgend, formten Fizzle, Fiji und awhodat aus ihren musikalischen und kulturellen Sozialisierungs-Versatzstücken eine KK-Trademark-Ästhetik, die einzigartig ist.

Im Rahmen der diesjährigen RBMA wurden KitschKrieg eingeladen, um Einblicke in ihren kreativen Schaffensprozess und ihre Gedankenwelt zu gewähren: Wie entstand KitschKrieg? Was ist der Unterschied zwischen Beat und Song? Warum funktioniert die Zusammenarbeit mit Trettmann so gut? Das und mehr besprach das Trio mit Torsten Schmidt in den Hallen der RBMA.

Foto: Fabian Brennecke / Red Bull Content Pool

- Advertisement -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -