Kalim – Offenes Verdeck // Video

»Immer noch underrated as f*ck«, lautet auch Zwoachtzehn die einzig legitime Einschätzung, geht es um Kalims Status in Deutschrap. Der Hamburger hat über die letzten vier Jahre drei makellose Releases bei Alles Oder Nix Records vorgelegt und sich in Sachen Songwriting, Konzeption und Soundbild stetig weiterentwickelt. Das wurde zumindest teilweise honoriert: Mit seinem zweiten Album »Thronfolger« gelang letztes Jahr auch erstmals in der Releasewoche der Einstieg in die Top-Ten der Albumcharts. Doch vergleicht man Kalims Entwicklung bei der gelieferten Qualität mit den steilen Aufstiegen, die anderen Straßenrap-Newcomer in den vergangenen Spielzeiten gelangen, wird man stutzig. Wie man es auch dreht und wendet: Sein kommerzielles Potenzial hat der Junge aus HH-Billstedt noch nicht vollends realisiert.

Auftritt Universal Urban: Kalims neue Labelheimat könnte nach einer halben Dekade bei AON der nötige Kickstart sein, um die Karriere entsprechend anzukurbeln. Die erste Maßnahme ist dementsprechend zeitgemäß: »Offenes Verdeck« ist eine Videosingle, aber eben auch erst mal nur das. Kein Mixtape, kein Album wird mit der Veröffentlichung des Clips angekündigt – Langspieler-VÖs haben schließlich wenig Einfluss auf die Platzierung in den wichtigen Playlisten der Streamingdienste. Es bleibt also spannend, ob und was uns dieses Jahr noch von Kalim erwartet. Fest steht erst mal nur, dass das eingespielte Tag-Team, das Kalim mit seinem Produzenten David Crates bildet, auch weiterhin erhalten bleibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here