Earl Sweatshirt – Burgundy (Track)

OK-Kid

 

Earl Sweatshirt ist der beste Rapper der U-20-Fraktion und sein Debüt »Doris«, das Album mit der vielversprechendsten Tracklist des Jahres. Drei Teaser (»Introspection«, »Fence Jump« und das großartige »Mocha Desire«) im klassisch-schwachsinnigen OFWGKTA-Humor, kündigten »Burgundy« bereits an. Jetzt kann man sich von dem Track in seiner gesamten Genialität überzeugen.

 

Pharrell packt dafür ein Madlib-ähnliches Konstrukt aus stolpernden Drums, versetzten Cuts und einem himmlischen Bläsersatz aus. Und Earl macht das, wofür er geboren wurde: rappen wie ein junger Gott. Sein Vater, ein angesehener südafrikanischer Poet, vermachte ihm das lyrische Talent – für den erst 19-Jährigen Segen und Bürde zugleich. Was passiert, wenn das Album doch floppt? Gab es die Vorschusslorbeeren nur aufgrund des Hypes um das Odd-Future-Kollektiv? Sollte er sich nicht lieber um seine sterbende Oma kümmern? »Burgundy« ist die Reflexion eines zweifelnden Heranwachsenden, der zum Wunderkind hochstilisiert wurde und nun versucht, mit den Erwartungshaltungen der Öffentlichkeit zu brechen.

 

 

Vor wenigen Tagen präsentierte Flying Lotus live einen unveröffentlichten Track mit Earl und MF Doom. Die dritte heruntergepitchte Strophe deutet an, dass es sich dabei um einen Vorläufer des nächsten Captain-Murphy-Projekts (FlyLos rappendes Alter Ego) handeln dürfte. Produktionen des kalifornischen Beat-Revoluzzers auf Earls Album sind angekündigt. »Doris« erscheint am 20. August.