Dude26: »Der Beat war dope, dann ist der PC abgestürzt« // Feature

Entspannte Sample-Beats mit einer Menge Kopfnicker-Potenzial, dafür stand der kürzlich verstorbene Leipziger Produzent Dude26. Fernab des Mainstreams hat er sich durch Alben mit Phaeb und einer gemeinsamen LP mit Eloquent längst eine Menge Respekt erarbeitet. Pünktlich zu seiner nächsten Platte »Zimmer26«, die Ende August über Daily Concept erscheint, haben wir uns von ihm ein paar Anekdoten zu seinen liebsten Produktionen erzählen lassen.

DUDE & PHAEB
Gegengewicht (2011)

Während der Produktionsphase des Albums hatten wir ein Problem: Das Album war fast fertig, bloß für den Titeltrack fanden wir nicht den richtigen Beat. Also haben Phaeb und ich einfach einen Beat gepickt, der in unseren Augen halbwegs funktionierte – den habe ich am Ende geremixt, nicht neu recordet. Der Track ist also ein Remix. Das weiß nur keiner. Bis jetzt.

E26QUENT
Katzenfutter (2012)
Den Beat dafür hatte ich mitten in der Nacht geschraubt und dann ein paar Mal gepumpt, wie ich es immer mache, um ein Gefühl für die Halbwertszeit zu bekommen. Als ich mir sicher war, dass der Beat dope ist, hat mein Rechner dicht gemacht – und ich hatte noch nicht gespeichert! Das Ding war weg und ich frustriert. Ich hatte vier verschiedene Samples verwendet und einen Drumloop von einer Platte, die noch auf meinem Plattenteller lag. Also beschloss ich, den Beat nachzubauen. Anfangs dachte ich, ich bekomme es nicht hin, aber um 5:30 Uhr hatte ich den Beat nachgebaut. Am nächsten Tag hat Eloquent ihn für unsere gemeinsame Scheibe gepickt.

DUDE26 FEAT. JUJU ROGERS & FLO MEGA
Shadow Of Love (2015)
Für mein Soloalbum »Zimmer26« saß ich mit IAMPAUL an seinem Sampler. Eigentlich hatten wir nach drei Loops schon genug und wollten ausmachen, als er noch mal neue Drums schrauben wollte. Nach ein paar Minuten hatte ich diese dann eingeklopft, und direkt im Anschluss haben wir das Sample für diesen Track gefunden. Die Bassline hat er mit seinem Akustikbass First Take eingespielt — das Instrumental stand!

Text: Arne Lehrke

Dieses Feature erschien erstmals in JUICE #169 (Sep 2015).
Back Issues hier versandkostenfrei nachbestellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here