DJ Adlib – Cross The Tracks

»Für mich ist das wie ein Kegelclub«, sagt DJ Adlib über den Hi-Hat Club im Interview in der neuen JUICE-Ausgabe und bleibt damit seiner bescheidenen Art, hochqualitative Musik zu beschreiben, treu. Sein in Kürze erscheinendes ­Album »Haus & Garten« ist der sechste Teil der gefeierten Instrumental-Reihe von Melting Pot ­Music. Und wenn Label-Chef Olski erklärt, danach würde »nichts mehr so sein wie bisher«, ist das nicht einem Hang zur Übertreibung geschuldet, sondern lediglich die akkurate Beschreibung für den Höhepunkt einer Albenserie voller Höhepunkte.

Dabei hat der Kölner Adlib schon in seiner früheren DJ-Karriere mit seiner Crew Noisy Stylus genug ITF- und DMC-Titel gesammelt, um auch heute noch den dicken Max zu machen. Auf Adlibs Beats haben sich zudem MED, Planet Asia, Frank ­Nitty, der Retrogott und dessen halbe Entourage ausgetobt. Zudem zauberte er auch für das DCS-Comeback einige Bömbchen. Auch unter seinen Produzentenkollegen wird er in höchstem Maße geschätzt. Wahrscheinlich liegt es an dieser Mischung aus Bescheidenheit und Talent, die Adlib zum absoluten Geheimtipp unter Deutschlands Produzenten macht.

Einen weiteren Beweis seiner Qualität liefert Adlib mit einer Werkschau verschiedener Produktionen, die er zwischen 2003 und 2009 für Rapper wie MED, Dynas, Frank Nitty und Opio baute. »A trip down memory lane« nennt Meltin Pot die Sause. Perfekt!

DJ Adlib – Cross The Tracks 2003-09 (Mix) by MPMCGN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here