Denzel Curry spielt drei Shows im Rahmen von »2055: The U.L.T. Experience«-Tour

Denzel Curry_PresspicSpricht man von Carol City, ist von einem Ort im Südosten Floridas die Rede, der zum Brutplatz verschiedenster Rap-Akteure wurde. Das wohl populärste Beispiel dafür ist Rick Ross, der in den Straßen Carol Citys aufwuchs und heute zu den wichtigsten Gesichtern des US-Rap-Biz gehört. Auch Denzel Curry kommt aus dem Distrikt Miamis und der 20-jährige ist bereit, nicht nur seine Carol City, sondern auch den Rest der Konkurrenz in den Schatten zu stellen.

Angefangen hat für ihn alles im Jahr 2011, als er sein Mixtape »Aquarius Killa« auf der Website des ehemaligen A$AP-Mitglieds SpaceGhostPurrp postete. Kurz darauf nahm Purp ihn in seinen Raider Klan auf, unter dem Denzel drei Projekte veröffentlichte. 2013 verließ er den Clan, um an seiner Solo-Karriere zu feilen. Es folgte sein Debütalbum »Nostalgic 64« und die Doppel-EP »32 Zel / Planet Shrooms«, die er seinem Bruder widmete, der nach dem Taser-Schuss eines Polizisten ums Leben kam. Mittlerweile haben Denzels Songs knapp eine Million Plays bei Soundcloud und der Rapper ist bereit, mit seinen Skills die Welt zu erobern. Logisch also, dass er anlässlich des Releases seiner EP, im kommenden Jahr auf Europa-Tournee geht. Für die »2055: The U.L.T. Experience«-Tour wird er in drei deutschen Städte auftreten. Wie sich das dann in etwa anhört, kann man schon jetzt dem von Mr. Carmack produzierten »2055 Freestyle« entnehmen, der ordentlich Lust auf mehr macht.

24.02. – Berlin, Yaam
25.02. – Hamburg, Kleiner Donner
26.02. – Frankfurt, Zoom

Denzel Curry_Webflyer