BET Hip Hop Awards 2011

Jaja, Lil Wayne hat bei den BET Awards wieder mal die Preise abgesahnt. Die Highlights der gestrigen Award-Show in Atlantas Civic Center kreisten allerdings um andere Protagonisten. Allen voran: der endlich wieder die Zähne fletschende DMX. Mit Unterstützung von Swizz Beatz gab die bellende Legende einige seiner Klassiker zum Besten. Die »Ruff Ryders Anthem« ermunterte die versammelte Crowd dazu, ihre Arme unisono zum X in die Luft zu reißen. Auch Busta rappte jovial von seinem Platz aus mit.

Außerdem meldete sich T.I. an der Seite von Young Jeezy auf der großen Bühne zurück und holte sich Props von den Kollegen im Publikum ab. Dazu ließ Lupe Fiasco im Occupy Wall Street-Shirt eine Burka-tragende Erykah Badu seine Hook singen.

Weitere Performances des Abends finden sich hier.

Die immer wieder gerne gesehenen Cyphers waren in diesem Jahr zum Teil auch nicht ohne. Seinen Höhepunkt erreichte das Reim-Gelage in der »Shady 2.0«-Cypher, bei der Yelawolf, Eminem und die Slaughterhouse-Posse das Mic herumreichten.

Besonders Joe Budden fuhr schweres Arsenal auf (»I ain’t watchin‘ the throne, I’m sabotagin‘ it«), Royce ließ einen Rihanna-Crush aufblitzen und selbst der echte Slim Shady stand mal wieder auf. In einer weiteren Cypher fiel dann auch noch Comptons own Kendrick Lamar positiv auf – und das obwohl es ihm seine prominente Gesellschaft nicht leicht machte hervorzustechen:

Hier alle Cyphers im Überblick.

(ao)