Berliner Graffiti-Legende ODEM ist verstorben // News

 
Als die Graffitiwelle in den 80ern endgültig nach Deutschland schwappte, war der Berlin-Charlottenburger Sprayer ODEM einer der Vorreiter. Seine Stylealphabete sind berühmt, genauso wie seine Unangepasstheit. Nach einigen Jahren des intensiven Sprühens, auch mit seiner Crew SOS, wandte er sich Ende der 90er kurzzeitig von Graffiti ab. ODEM war einer der Ersten, die sich kritisch mit Graffiti als Kunstform und Lifestyle auseinandersetzte. Seine Thesen formulierte er zusammen mit dem heutigen NDR-Kulturredakteur Jürgen Deppe im Buch »Odem – On The Run: Eine Jugend in der Graffiti-Szene«. Innerhalb der Szene wurde das Buch stark diskutiert und es entstand wahrscheinlich erstmalig ein Diskurs darüber, was Graffiti aussagen kann, wann es Kunst ist, inwiefern sich Sprayer selbst im Weg stehen usw. Jetzt ist ODEM im Alter von 43 Jahren verstorben. Die deutsche Graffitiszene hat damit eine ihrer Legenden verloren. R.I.P.