Sex für die Ohren: Ari Lennox schmust auf »Up Late« mit Masego // Video

Keine Schäferstündchen mehr in Mamas Karre: Ari Lennox hat ihr Debütalbum »Shea Butter Baby« über J. Coles Dreamville veröffentlicht.

Ari Lennox – eine Stimme die zum Träumen verführt. Ob nun an der Seite von J.Cole oder im Alleingang, die 27-Jährigen R&B-Sängerin fusioniert den Spirit der Stax-Ära mit der Slickness von LaFace Records in den Neunzigern. Vor einer Woche erschien ihr Debütalbum »Shea Butter Baby«, ein Neo-Soul-Opus mit der heimeligen Wärme eines Wohnzimmersonntags. Schon auf ihrer ersten EP »Pho« hat sich das Dreamville-Signing als nahbar und ziemlich real erwiesen. Die damalige Single »Backseat« etwa, ein treibender Soul-Groove um ein Schäferstündchen auf der Rückbank, basiere auf einer wahren Begebenheit. »Mein damaliger Freund und ich waren broke und hatten keine eigenen Wohnungen«, sagte die 28-Jährige gegenüber Hot 97. Man habe sich also insbesondere für intime Momente abgelegene Orte suchen müssen – unter anderem auch das Fahrzeug der Mutter ihres Ex-Freunds. Goals. »Okay, das war nicht jeden Tag so, aber eine Weile haben wir das mehrmals die Woche gemacht«. In der neusten Auskopplung »Up Late« geht die First Lady von Dreamville etwas mehr ins Detail wie sich eine Begegnung mit ihr zutragen kann. Für ein paar Schnaufer ins Sax schaut im Clip auch dann auch noch Masego vorbei. Sex für die Ohren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here