Aphroe – Ruhrpott State Of Mind

    Im Mai 2011 erschien »Elmatic«, die Hommage des ehemaligen Slum-Village-MCs Elzhi an sein Lieblingsalbum »Illmatic«. Der ehemalige RAG-MC Aphroe lief die nächsten Wochen mit dem Mixtape auf dem Kopfhörer durch seine Wahlheimat Köln und fühlte sich inspiriert. Die Arbeit an seinem Soloalbum »Kavaliersdelikt« stockte ohnehin gerade ein wenig, und so machte er sich daran, seine ganz persönliche Hommage an den HipHop jenes mythischen Jahrzehnts zu erschaffen, nach dem sich gerade eine ganze Generation auf ihren Neunziger-Tribute-Partys verzehrt. Die Beats wurden von Freunden wie PH7, Mirko Machine, DJ Stylewarz und Beat Sampraz aka Mr. Wiz nachgebaut, die Reime und der Flow möglichst dicht am Original in die deutsche Sprache übertragen. Das Ergebnis war nicht nur eine gefeierte Homage an eine ganze Ära, sondern auch eine grandiose Zurschaustellung Aphroes technischer Versiertheit. In Kleinstarbeit brach er die Mathematik alter Gassenhauer herunter und hielt sich detailverliebt an Flow und Taktung der Originale.

    Auf »90« offerierte Aphroe mit »Wer hält sein Wort?« bereits eine Neuauflage eines Tracks (»The World Is Yours«) von Nas‘ »Illmatic«. Im JUICE-Interview sagte er über den Remake: »Auf dem Nas-Flow konnte ich mich richtig schön ­ausbreiten. Ich habe vor dem Projekt nie wirklich Patterns analysiert. Das war tatsächlich eine neue Erfahrung. Ich habe die Songs damals schon gefressen und inhaltlich studiert, aber diesmal habe ich mir die Texte wirklich ausgedruckt und auch mal die Betonungen unterstrichen.« Es verwundert also nicht, dass er jetzt mit »Ruhrpott State Of Mind« einen weiteren Song vom Nas-Klassiker reanimiert. Eine messerscharf gerappte Retrospektive. Ruhrpott State of Mind. »Immer noch Aphroe. Wurde nur älter.« Groß.