Amar feat. Bozza & Haze – Sorry // Video

So ein bisschen verwundert einen diese Zahl schon: 35 Jahre ist Amar mittlerweile alt. Den Mann mit der markanten Stimme haben nämlich nicht wenige als ewig jungen Savas-Sidekick im Gedächtnis, der vor allem für versierten Technikrap und authentischen Straßenstorys steht. Beim Blick auf seine Diskografie dann die nächste erstaunliche Ziffer: 2007, vor gut elf Jahren, tauchte der in Rumänien geborene und derzeit in Freiburg wohnhafte Rapper mit seinem Mixtape »Cho! Hier habt ihr euer Mixtape« das erste Mal auf der Bildfläche auf. Danach: Optik-Signing, Labelauflösung, zweijährige Haftstrafe, trotzdem das Release seines Debütalbums »Amargeddon 2010« (2014) und Haftentlassung ein Jahr später. Ende Mai kam vier Jahre nach dem Debüt mit »Erst Strasse dann Rap« Album Nummer zwei. Wen nach den ersten Vorboten die Angst gepackt hat, Amargeddon würde sich mit angesagter Autotune-Angepasstheit selbst egalisieren, den wiegt die neue Single mit den Boombap-Brüdern Bozza und Haze in relativer Sicherheit: Westcoast-Brummer, Beginner-Referenzen und Ticker-Bars. Sitzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here