A-Trak x Juicy J x Danny Brown

    Wer kennt es nicht? Man sitzt unbekümmert mit den Jungs im Auto, wartet auf das grüne Ampellicht, dreht die Musik noch weiter auf, da taucht neben einem, wie aus dem Nichts, ein Streifenwagen auf. Man meidet Blickkontakt, was einen für die Cops wahrscheinlich eher verdächtig wirken lässt. Dann schaut man nach kurzer Verweildauer doch freundlich rüber. Die Beamten grinsen und winken bereits mit einem kleinen Plastikbecher und zeigen an, dass man ihnen doch gerne mal folgen solle. Beim nächsten Mal zitiert man dann einfach Juicy J: »Fuck a Piss Test«, pumpt den gleichnamigen Track mit A-Trak und Danny Brown, drückt aufs Gas und lässt die Bullen in den Abgasen stehen.

    Danny Brown und Juicy J wissen anscheinend ein Lied davon zu singen und verarbeiten auf »Piss Test« ähnliche Erfahrungen. Auch wenn polizeiliche Routinekontrollen in Houston und Detroit »intensiver« sein mögen und schneller ausarten können als in Süddeutschland. Danny killt zwar seinen Three 6 Mafia-Kollegen auf dem technoiden Beat-Gerüst von Labelchef A-Trak, man kann sich aber bildlich vorstellen, wie sich beide gemeinsam bei der Kontrolle über die Staatsmacht amüsieren.

    »Fuck a Piss Test« klingt ja auch deutlich kreativer als »Fuck The Police« und die 30 Euronen für Beamtenbeleidigung kann man sich damit auch sparen. Nachdem vor einigen Tagen bereits ein ignoranter Teaser erschien, kann die Dirty-Version und das Instrumental ab heute käuflich bei iTunes erworben werden. Der Song wird auf der Fool’s Gold Records-Compilation »Loosies« enthalten sein, die ausschließlich die HipHop-Acts des Labels featuren soll.

    (cs)

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here