X-Mas Wrap-Up: Deutschrap-Perlen aus den Weihnachtsferien // Recap

1167

Deutschrap schläft nicht mehr. Zu lukrativ ist das Business mit den Deluxeboxen geworden. Und jeder will ein Stück vom Kuchen. Aber wie zieht man die Aufmerksamkeit auf sich, wenn täglich Videos von Rappern mit größerer Reichweite droppen? Man verlegt seine Promophase kurzerhand in die Ferien. So droppten, während die JUICE-Redaktion die wohlverdiente Weihnachtsgans rupfte, eine ganze Reihe doper Tracks, Videos und sonstige Veröffentlichungen. Wir liefern nach Ferienende einen Blick auf das, was du auf keinen Fall verpasst haben solltest.

Crack Ignaz – K1 Zeit
Keiner hat Zeit. Yung Hurn ohnehin nicht und Crack Ignaz findet auch kein Zeitfenster für dich, sie und ihn (weil: Geld waschen und Kilos pushen). Immerhin entschuldigt sich Ignaz K auf »K1 Zeit« dafür.

 
Kool Savas, Taktloss & M.O.R. – Rapper wie du
Taktloss hat Sex mit allem, weil er Taktloss ist, und du frisst währenddessen Schrot. Savas hat den Blonden und die gesamte MOR-Posse versammelt. Einer der Lichtblicke auf »Essahdamus«.

 
Eno – Fuchs
Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss. Eno hat’s verinnerlicht, hat sich bei Kopfticker reingefuchst und legt das Hauptaugenmerk jetzt auf die Flows. Feiertage sind für ihn nicht existent.

 
Luciano – Bald Helal
Bald helal Geld machen: vielleicht ein Neujahrsvorsatz von Luciano? Der Track droppte jedenfalls Ende Dezember 2016 und war noch mal der brachiale Muntermacher, den es auf der Zielgeraden gebraucht hat.