Sepalot – Beat Konducta Bavaria

    Mit seiner »Beat Konducta«-Reihe beeinflusste Berufs-Exzentriker Madlib eine ganze Generation von Produzenten, die in Dillas »Donuts« bereits ihre ganz eigene Bundeslade gefunden hatten. Das Konzept, ganze Platten einzig mit instrumentaler Musik zu füllen und sich dabei in der Sample-Auswahl regional – zum Beispiel auf Afrika oder Indien – zu beschränken, avancierte zur großen Idee mit etlichen – mal guten, mal eher langweiligen – Nachahmern. Nicht nur bei Teilen der Hi-Hat-Club-Klicke fungiert Otis Jackson Jr. als kleiner Hausgott und Musik gewordener Erlöser. Gleiches gilt offensichtlich für Sepalot.

    Das bajuwarische Produzenten-Urgestein ist hauptberuflich als Sound-Architekt und DJ für Blumentopf eingespannt. Von Zeit zu Zet gönnt er sich trotzdem den einen oder anderen Ausflug in Solo-Gefilde. Er produzierte zum Beispiel eine vergoldete Single für Ladi6 aus Neuseeland. Auf seinem Solo-Album »Red Handed« ließ er seine Networking-Muskeln spielen und arbeitete unter anderem mit Saigon, Frank’n’Dank und Blu zusammen. Aktuell frickelt Sepa an seinem nächstem Solo-Album »Chasing Clouds«.

    Zwischendurch hat er Zeit gefunden, seiner Heimat per Beat-Tape mit offensichtlicher und gewollter Madlib-Anlehnung die ewige Liebe zu versichern. Während sich der originale Beat Konducta für seine Instrumental-Klassiker in exotische Gefilde begibt, hat Sepalot aus seinen Crates nur jene Goldstücke ausgegraben, die im langjährigen JUICE-Heimatkanton Bayern handgefertigt wurden. Also: Lederhosen statt Baggy Pants. Volksmusik statt Blues und Soul. Im Genauen heißt das: Sepalot zersägte für »Beat Konducta Bavaria« zahlreiche nicht mehr ganz junge, alte und sehr alte Klassiker der heimischen Musik-Geschichte kunstvoll und klebt sie im Anschluss in eine kontemporäre Form zusammen. Dazu kommen zeitgemäß knallende Drums und fertig ist ein so ungewöhnliches wie unverhofftes kleines Juwelen des Jahrgangs 2011.

    SEPALOT Beat Konducta Bavaria by SEPALOT