Kabul Fire Records versammelt Deutschlands Produzenten-Elite auf »20Gs« // Stream

Während der G20-Gipfel in Hamburg am vergangenen Wochenende für viel Kontroverse sorgte, beweist das in der Hansestadt beheimatete Label Kabul Fire jetzt, dass die Revolution nicht zwingend mit fliegenden Ziegelsteinen eingeläutet werden muss: Für das Projekt »20Gs« hat sich Deutschlands Producer-Elite zusammengetan und liefert eine Platte voll mit blanken Beats, für einen guten Zweck. Alle Einnahmen gehen direkt an ein Schulbbauprojekt des Hamburger Vereins Visions for Children e.V., das dabei hilft, das vom Krieg – und nicht zuletzt durch einige G20-Teilnehmer- zerstörte Afghanistan ein Stück weit wieder aufzubauen. Unterstützung gibt es dabei unter anderem von Bazzazian, The Krauts, Jambeatz, KitschKrieg, DJ Desue und selbstverständlich Labelgründer Farhot. Darüber hinaus findet ein »20Gs Rap Contest«, in Kooperation des Labels mit den Kollegen der Backspin statt, bei dem Rapper die Gelegenheit haben auf einem Instrumental ihres Lieblingsproduzenten ihren eigenen Song zu aufzunehmen und einzusenden.