»The Unstoppable Rise of Birmingham Rap«: Mike Skinner beleuchtet die Rapszene seiner Heimatstadt // Doku

Rap aus UK? Klar, London – und dann erst mal lange nichts. Dabei hat das Vereinigte Königreich auch abseits der Weltmetropole kleinere Szenen zu bieten, die immer wieder erwähnenswerte Künstler hervorbringen. Als zweitgrößte Stadt Englands müsste somit auch Birmingham im popkulturellen Kontext eine tragende Rolle spielen. Doch die Musikindustrie interessierte sich bislang in Sachen Rap und Grime kaum für Brum City, wie die Locals ihre Heimat liebevoll nennen. Das mag wohl auch am gewöhnungsbedürftigen Dialekt liegen, den die Bewohner der Arbeiterstadt sprechen. Doch den vermeintlichen Nachteil haben sich Künstler wie Mist, Lady Leshurr oder die Lotto Boyzz über die vergangenen Jahre zu nutzen gemacht. Auch über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus genießen MCs aus Birmingham mittlerweile große Aufmerksamkeit – ohne dabei die eigene Identität aufzugeben.

Mike Skinner, seines Zeichens Birmingham Native und Frontmann von The Streets, feierte bereits Anfang des Jahrtausends große Erfolge, ohne dabei auf eine gesunde Rapszene in seiner Heimatstadt zurückgreifen zu können. Nun kehrt er für Noisey nach Birmingham zurück, um Brum Citys neue Helden zu porträtieren. So entsteht ein gut halbstündiger Film, der verdeutlicht, wie gut es um die Rapszene – nicht nur in Birmingham, sondern im ganzen UK – dieser Tage bestellt ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here