Schwesta Ewa – Schubse den Bullen (prod. Beatdemons) // Video

-

Erst vergangene Woche thematisierte die NDR-Doku »‚Fick die Cops‘ – Wieso hassen Rapper die Polizei?« die Rolle der Staatsgewalt im Deutschrap. Auf »Schubse die Bullen« erzählt Schwesta Ewa von den Erfahrungen, die sie im vergangenen Jahr mit der Polizei gesammelt hat. Denn die Frankfurterin ist wegen 35-facher Körperverletzung, Steuerhinterziehung und sexueller Verführung Minderjähriger zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Letzteren Vorwurf dementiert sie: »Der Bulle weiß doch nicht wovon er redet/ Wirft mir vor, ich mache Geld mit kleinen Mädels«. Und die Staatsanwaltschaft gibt ihr Recht: Der Vorwurf der Zwangsprostitution wurde fallen gelassen. Derzeit prüft der Bundesgerichtshof das Urteil. Ihr zweites Studioalbum »Aywa« ist für den 01. Juni 2018 angekündigt.

- Advertisement -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -