Review: Massiv – Blut gegen Blut 3

Massiv_BGB3

 

(Al Massiva/Intergroove)

Wenn im Hause Al Massiva »Blut gegen Blut«-Zeit ist, dann weiß der geneigte Fan: Es gibt aufs Maul. Obwohl, stimmt gar nicht. Die handelsüblichen Drohungen und Beleidigungen sind für einen Massiv nämlich viel zu banal, er konzentriert sich standesgemäß auf gehobene Gourmet-Punchlines. Deine Mutter ficken? Kann man machen, macht aber jeder. Ihr Arschloch aufspreizen und reinpissen? Das ist schon eher nach Massivs Gusto. Dementsprechend schiebt er dann auch Raketen in die durchgefickten Fotzen eurer arschgefickten Schwestern. Und weil dem selbsterklärten Prototyp-Kanaken das ganze Rapper-Gewürm ohnehin nicht das Wasser reichen kann, schaut er sich daraufhin nach ebenbürtigen Gegnern um und battlet direkt den Teufel höchstpersönlich: Satan ist nämlich ein Hurensohn und kann Massivs Eier lecken, während Massiv – Rotzgeräusch, Spuckgeräusch – ein Klavier aus dessen Wirbelsäule schnitzt. Man sieht: Massiv hatte ganz eindeutig sehr viel Spaß bei der Arbeit an »BGB3«. Und wenn man nicht unbedingt einen Stock oder – um in Massivs Bildsprache zu bleiben – einen muttergefickten Mammutbaum im Arsch hat, dann hat man den als Hörer auch. Wer jetzt aber meint, sich hier lolmäßig über die unfreiwillig komischen Reimversuche eines minderbemittelten Straßenrappers bepissen zu dürfen, liegt völlig daneben. Diese überzeichneten Bilder, die absurden Gewaltdarstellungen, der brachiale Tonfall, die sich überschlagende Stimme in Verbindung mit den pompös-brutalen Synthetikbrechern, das alles macht Massiv mit voller Absicht. Genau darin besteht nämlich der Entertainment-Ansatz bei seinen »Blut gegen Blut«-Projekten: komplett durchdrehen, Ansagen machen und damit die Beschallungshoheit bei McFit übernehmen. Dass »BGB3« darüber hinaus vor hochkarätigen Straßenrap-Features strotzt (Hafti, Farid, Celo, Abdi, MoTrip, Vega, Ewa, Afrob etc. pp.), macht das Ganze nur noch grandioser. Gut, es gibt abseits von Kraftsport, Motorsport und Angriffskrieg kaum Betätigungsfelder, zu denen solch ein Soundtrack passt – aber wenn so was ansteht, dann muss »BGB3« unbedingt mit. Ihr Wichsfrösche.

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here