Mr. MFN eXquire – Mixtape

    Eine vom Leben gezeichnete Frau sitzt halbnackt und mit einer Hand an der Alkohol-Flasche in einem Zimmer. Ihre andere Hand wandert gerade in Richtung Schritt. Im Hintergrund sehen wir einen Mann in Camo-Shorts. Er hängt über der Badewanne und kotzt sich die Seele aus dem Leib.

    Ein besseres Cover hätte Mr. Muthafuckin‘ eXquire für sein Mixtape »Lost In Translation« kaum wählen können. Schließlich spielt das hemmungslose Nutzen von Alkohol zur Realitätsflucht eine große Rolle im Leben und in den Texten des vielversprechenden Rappers aus Brooklyn. Die andere Konstante in seinem Alltag scheinen Frauen – vor allem die mit den ausladenden Hinterteilen – zu sein. Zumindest wenn man das Video zu »Huzzah« als authentische Schilderung seiner Lebensinhalte aufnimmt. Der Song selbst klingt grimy, wird energiegeladenen vorgetragen und avancierte seiner einprägsamen Hook (»Drunk Drivin‘ on a wednesday. With three b*tches in the MPV.«) zum Dank schnell zu einem definitiven NYC-Banger.

    »Huzzah« bereitet zudem gut darauf vor, was den unvorbereiteten Hörer auf »Lost In Translation« erwartet. Genau wie bei anderen, aktuellen Internet-Phänomene wie ASAP Rocky, Danny Brown und die Main Attrakionz sind bewusstseinsverändernde Substanzen ein Hauptelement der lyrischen Darbietungen. In diesem Fall werden die finsteren Themen allerdings ganz bewusst mit einem Soundbild unterlegt, dass sich an den Klassikern der Heimat von eXquire orientiert. Sein erklärtes Ziel ist es, das New York von heute darzustellen – nicht eines der Zerrbilder, die einem andere Rapper vorsetzen. Kein Drogen-Handel im großen Stile und auch keine V.I.P.-Partys mit 1.000-Dollar-Champagner. eXquire sagt von sich selbst, er bewege sich ständig in zwei Welten. Mal hockt er depressiv in seinem zugemüllten Apartment in Brooklyn, an einem anderen Tag chillt er mit den Jungs von Das Racist an der Lower Eastside.

    In der Zeit dazwischen hat er tatsächlich eines der spannendsten Mixtapes – ach was, Alben – aufgenommen, die in diesem Jahr vom Big Apple aus das Netz erobern. Mit Songtiteln wie »Michael Dudikoff«, »Cockmeat Sandwich/Pissin‘ Between Train Cars« und »Build-A-Bitch«, Beats von El-P, Jake One, Necro und einem sehr talentierten MC hinter dem Mikrofon konnte auch nichts schief gehen. So hat Musik zu klingen, die gleichzeitig die Vergangenheit der »Five Boroughs« aufgreift und trotzdem eindeutig das Hier und Jetzt repräsentiert.

    DOWNLOAD: Mr. MFN eXquire – Lost in Translation

    via stereogum

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here