Lil Wayne — Pusha T Diss

Die Zeit der Zärtlichkeit und Verbundenheit ist vorbei. Es darf wieder auf den Marc Jacobs-Schlips getreten werden. Nachdem sich Drake und Common schon den besten Catfight aller Zeiten gegeben haben, hat Lil Wayne nun auf die Sticheleien von »Pusha T – Exodus 23:1« reagiert.

Die Zeilen müssen ihn so sehr getroffen haben, dass er er in Windeseile seinen Homie Swizz Beatz angerufen hat, dieser ihm einen wirklich starken 90er-Jugendzentrum-Freestyle-Battle-Beat schickte und Tunechi prompt den Konter aufnahm. Wir sind Lil Wayne Fans und was ihn seit jeher ausmacht, ist seine wirklich hohe und auch kreative Punchline-Dichte. Alleine auf »6 Foot 7 Foot« sind lustige Sprüche für Jahre vorhanden. Doch für »Goulish« hat er es wohl für unnötig angesehen, auf diese Fähigkeiten zurückzugreifen.

Man kann es gar nicht anders sagen, »Goulish« ist ein wirklich schwacher Gegenschlag. Was man ihm anrechnen kann ist, dass er endlich mal Namen nennt. Aber sonst? Er lässt Blut regnen, kennt Bloods in allen Gegenden, Pusha ist softer als Strandspielzeug und er kann seinen Chef, den Birdman rufen. Bedrohlich und treffend klingt anders. Es ist ein derart unschuldiger Diss-Song, dass das Hashtag #ThingsBetterThanLilWaynesPushaTDiss für lange Zeit zu den Trending-Topics bei Twitter gehörte. Leider. »Too many banana clips…I feel like chimps.« Hallo????

Und es geht noch weiter und möglicherweise könnte dies sogar Lil Waynes Schnellschuss wieder gut machen. Auf Drakes Show in D.C., soll Mr. Shopping Bag Drizzy während eines Freestyles ein paar Zeilen an Pusha gerichtet haben:

»…If you was doin’ 16s when I was 16, and your shit flopped and you switched teams, don’t talk to me, my nigga….«

Ob dies zu einem weiteren Song führen wird. Wer weiß. Der Sinn dieser Fehde erschließt sich für uns ohnehin nicht wirklich.

Nichtsdestotrotz hat Steven Victor, Pusha Ts Manager, die Erwiderung Lil Waynes via Twitter kommentiert und ein passendes Meme designt:

Und es geht noch weiter. DJ Skee aus New York heizt die Gerüchteküche an. Aus todsicheren Quellen, die nicht weiter genannt werden, hat der Skee erfahren, dass Pusha T einen kompletten Lil Wayne Diss-Song mit einem gigantisch großen Feature in petto hat. Ein Monster.

Die Varusschlacht geht also noch weiter. Zu »Exodus 23:1« wird es auch ein Video geben. Hier der Bum-Fight-Trailer:

Und falls es irgendwo noch jemanden gibt, den folgendes interessieren sollte: Saigon versteht sich nicht so gut mit Rick Ross und Big Sean.

(nn)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here