Hopsin – No Words

hopsin

Spoiler Alert: Es handelt sich bei diesem neuen Video nicht um einen klassischen Hopsin-Track. Der Funk-Volume-Chef möchte mit »No Words« einfach nur ein klares Zeichen setzen: Ein Zeichen gegen schlechte Musikvideos, ein Zeichen gegen schlechte Instrumentals und ein Zeichen gegen schlechte Rapper. Die greifen nämlich viel zu häufig zu einem Rezept, das viele HipHop-Leckerbissen schnell unverträglich machen kann: Beats, die nur so nach Turn-Up schreien sollen, Autotune, der häufig Ohrenkrebs verursachen kann und Musikvideos, in denen Requisiten wie Knarren, teure Autos und Double-Cups auftauchen müssen. Haben wir alles schon gesehen, findet Hopsin, der im Video sein Alter-Ego Hash Brown vorstellt. Hash Brown scheint nicht in der Lage zu sein, sich anständig zu artikulieren. Auch davon hat Hopsin die Schnauze voll – den Kauderwelsch vieler Rapper versteht nämlich echt keiner mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here