Grap Luva – Neva Done EP

Als Pete Rocks kleiner Bruder hast du es nicht leicht, wenn du aus dem Schatten von einem der renommiertesten HipHop-Produzenten aller Zeiten treten willst. Vielleicht hat sich Grap Luva gerade deswegen so lange Zeit gelassen, um sein erstes eigenes Projekt auf die Beine zu stellen. 20 Jahre Rappen und Produzieren hat der 40-Jährige mittlerweile auf seinem Buckel – darunter Gastauftritte auf Marley Marls »Re-Entry«-Album und dem Klassiker »Mecca And The Soul Brother«. In den Neunziger Jahren war Grap Luva auch Mitglied der Gruppe InI, zertifizierte Untergrund-Legenden vor dem Herrn. Ihr 1995 aufgenommenes und fast komplett von den Phillips-Brüdern produziertes Album »Center Of Attention« wurde erst acht Jahre später veröffentlicht, kreiste bis dahin als Bootleg durch die Kenner-Welt und erreichte einen Gral-Status, bei dem König Artus vor Neid erblassen würde.

Und doch gab es nie Solomaterial des enigmatischen Künstlers zu hören. Bis jetzt. Denn seit gestern ist Grap Luvas EP »Neva Done« über Redefinition Records/Slice of Spice Records erhältlich. Mit freundlicher Unterstützung der Homies Kev Brown, Joc Max und Damu the Fudgemunk hat Grap eine Platte gebaut, die eine wundervolle 90er-BoomBap-Zeitkapsel darstellt. Elf Tracks, darunter Instrumentals sowie Vocal-Nummern, gespickt mit fülligen Basslines, Soul-Brother-Loops und Drums, die man in bürgerlichen Haushalten längst mit einem Staubwedel bereinigt hätte. Man hört, dass hier ein Veteran am Werk gewesen ist und dass dieser sich mit Pete Rock eine Blutlinie teilt. Peter Phillips ist mit Sicherheit stolz auf seinen Soul Brother.

Grap Luva – Rocking With Elegance by Redefinition Records

Grap Luva – Work It Out (Vocal) (SSR-006 ‚Neva Done EP‘) by Slice-of-Spice

Bei hhv.de liegt »Neva Done« ab heute als CD im Lager.

(ao)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here