Dillon Cooper – State of Elevation (Video)

DillonCooper11
 
Fun Fact: Wäre Brooklyn kein Stadtteil, wäre es die viertgrößte Stadt der USA. Gut 2,5 Millionen Einwohner machen BK zum bevölkerungsreichsten der Five Boroughs. Da ist es nur logisch, dass in den Stadtteilen Bedford Stuyvesant, Flatbush oder Brownsville während der letzten 30 Jahre einige der größten Talente sprießen konnten, die die Rapwelt je gesehen hat. Und die Quelle, die immer neue Straßenpoeten auf die Rap-Landkarte spült, wird wohl so schnell auch nicht versiegen.
 
Dabei wurden viele der mittlerweile aufstrebenden MCs zur Zeit der Veröffentlichung von Biggies Klassiker »Ready To Die« geboren. Und wie die Ironie des Schicksals es so will, findet diese junge Generation (allen voran Joey Bada$$ und seine Pro-Era-Jungs) großen Gefallen am Golden-Era-Sound. Man könnte sogar die Theorie aufstellen, dass die Boombap-Affinität dieser Riege an MCs schon über die Muttermilch transportiert wurde. Einer, auf den dies ebenfalls zutreffen könnte, ist Dillon Cooper. Der aus dem Viertel Crown Heights stammende MC ist jedoch mehr als nur einer unter vielen Rappern, die über 90s-Instrumentals freestylen. Bereits mit 17 studiert er am Berklee College of Music in Boston, einer der gefragtesten Musikschulen des Landes. Das hält ihn trotzdem nicht davon ab, ein Video zu seiner aktuellen Single »State Of Elevation« zu drehen, in dem er reihenweise Klischees des rappenden Teenagers bestätigt: Snapback, Basketball-Jersey, Rucksack und exzessiver Heilkräuterkonsum. Aber irgendwie ist da eben das gewisse Etwas, dass einen technisch soliden MC von einem wirklich talentierten Künstler unterscheidet. Ob Cooper dieses Niveau auch auf Albumlänge halten kann, wird die Zeit zeigen – die Arbeiten am ersten Mixtape laufen bereits auf Hochtouren.
 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here